Bed sheets

Biber / Flanell

Eine warme und anschmiegsame Qualität, ideal für die kalte Jahreszeit. Sie hat einen wärmenden Effekt und ist besonders im Kinderzimmer beliebt. Perfekt für alle, die es rundum kuschelig lieben. 

Frottee

Die schlingendichte und hautsympathische Strapazier-Qualität ist pflegeleicht, bügelfrei, formstabil und bleibt dauerhaft elastisch. Frottee ist wie Biber / Flanell wärmend und deshalb besonders für die kalten Monate geeignet.

Jersey

Jersey ist das beliebteste Material für Spannbettlaken, es wird als besonders angenehm empfunden, ist äußerst saugfähig, hautfreundlich und atmungsaktiv. Außerdem ist das pflegeleichte Gewirke bügelfrei.

Leinen / Halbleinen

Leinen fördert ein erfrischendes Schlaferlebnis und ist für seine kühlenden Eigenschaften bekannt. 
Spannbetttücher aus Leinen oder Halbleinen sind besonders in den Sommermonaten beliebt.

Microfaser

Es verwöhnt durch die seidenähnliche Qualität mit dauerhaftem Glanz. Beste Gebrauchseigenschaften verspricht die kühle, glatte Oberfläche, denn sie ist atmungsaktiv, temperaturausgleichend, gewährt eine hohe Feuchtigkeitsaufnahme und trocknet schnell. 

Satin / Mako-Satin

Das Material ist für Bettwäsche gleichermaßen beliebt wie für Spannbettlaken und wirkt im Schlafzimmer besonders elegant. Der streichelzarte, dicht gewebte Stoff aus feinsten gekämmten und mercerisierten Garnen bietet einen exklusiven Schlafkomfort. 

Perkal

Perkal ist unter den Spannbettlaken noch ein eher unbekanntes Material. Das feinfädigen Gewebe aus feinsten, mercerisierten Garnen überzeugt aber auf ganzer Linie. Die duftige Zartheit ist eine Wohltat für die Haut.

Seide

Erst mit dem passenden Laken kann man eine Seidenbettwäsche richtig genießen. Ein sinnlicher Genuss in kühler Eleganz. Die Qualität überzeugt durch den edlen Schimmer, den weichen, anschmiegsamen Griff und den fließenden Fall. Luxuriös, fein und besonders hautverträglich. Seide kann bis zu 30% ihres Eigengewichts an Feuchtigkeit aufnehmen, ohne sich dabei feucht anzufühlen. Sie trocknet schnell und knittert kaum. 

Seersucker

Glatte und geraffte Stoffstreifen wechseln sich ab und verleihen den Spannbettlaken einen dekorativen Charakter. Durch die größere Oberflächenstruktur fühlt sich Seersucker sehr weich an und lässt die Luft gut zirkulieren. Die feine Qualiät ist besonders in der warmen Jahreszeit ein luftig-leichter Genuss.

Baumwolle

Baumwolle ist die beliebteste Textilfaser der Welt. Sie ist besonders atmungsaktiv, hautsympathisch, temperatur- und feuchtigkeitsregulierend. Verglichen mit Kunstfasern ist Baumwolle sehr saugfähig und kann bis zu 65% ihres Gewichtes an Wasser aufnehmen.

Polyester

Diese synthetische Faser wird wegen ihrer pflegeleichten Eigenschaft verwendet. Polyester verbindet eine hohe Festigkeit mit einer guten Lichtbeständigkeit. Durch eine exakte, beeinflussbare Fertigung können besonders gleichmäßige Stoffe daraus gefertigt werden.

  • Bitte waschen Sie unbedingt den Artikel vor dem ersten Gebrauch separat mit einem Waschmittel ohne optischen Aufheller.

  • Beachten Sie die Pflegehinweise im Einnähetikett.

  • Erstwäsche unbedingt bei 60°C!

  • Helle und dunkle Farben immer getrennt voneinander waschen.

  • Generell gilt: die Waschmaschine niemals überladen. Es sollte oben in der Trommel immer ein bisschen Platz bleiben.

  • Ob Ihr Bettlaken in den Trockner darf, erkennen Sie an dem Trocknersymbol am Etikett. Generell können Baumwolle, Satin und Leinen in den Trockner, bei Microfasern und Seide wird davon abgeraten.

  • Besonders bei Jersey-Artikeln empfiehlt es sich, die Ware jeweils nach dem Waschen wie auch nach dem Trocknen in Form zu ziehen.

Welche Qualität ist die richtige?
Ob sich ein Stoff gut auf der Haut anfühlt, muss jeder selbst ausprobieren. Für den einen ist die etwas raue Oberfläche eines Leinentuchs besonders angenehm, ein anderer empfindet dies aber als kratzig und entscheidet sich lieber für ein kuscheliges Laken aus Flanell. 

Die verschiedenen Materialien bringen aber auch Eigenschaften mit, die je nach Jahreszeit Vorteile haben. So sollte man sich im Sommer für eine Naturfaser wie Seide, Leinen oder eine leichte Baumwoll-Qualität, z. B. Mako-Satin, Seersucker oder Perkal, entscheiden. Wer schnell friert, greift lieber zu Flanell, Biber oder Frottee – drei Materialien, die kuschelig, weich und wärmend wirken. Jersey sorgt das ganze Jahr über für hohen Komfort.

Bettlaken vs. Spannbettlaken

Die herkömmliche und traditionelle Version eines textilen Matratzenbezugs ist das Bettlaken – ein rechteckiges Tuch, das zum Schutz um die Matratze gelegt wird. Mit einem Spannbetttuch entfällt das lästige Einschlagen des Stoffs um die Kanten der Matratze, da es rundherum mit einem Gummizug ausgestattet ist. Es lässt sich daher sehr leicht überziehen und wirkt auch optisch straffer als ein Betttuch.

Der Vorteil eines Bettlakens, auch Haustuch genannt, liegt ganz klar in der Vielseitigkeit seiner Verwedung. Es lässt sich auch als Überschlaglaken, als leichte Zudecke in warmen Sommernächten, als Abdecktuch und als Tischdecke einsetzen.